Deutschlands Bogensportler im Aufwind und auf dem Weg nach Rio 2016

Man soll den Tag zwar nicht vor dem Abend loben oder anders gesagt, das Fell des Bären nicht verteilen bevor er erlegt wurde, aber die Chancen für die deutschen Bogensportler auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 standen lange nicht so gut wie heute. 2012, für London nur Elena Richter qualifiziert und Camilo Mayr durch den Verzicht eines israelischen Sportlers als Nachrücker. Das soll diesmal anders werden. Natürlich gab es auch in den vergangenen Jahren hin und wieder große Erfolge, wie z.B. der Hallenweltmeistertitel von Karina Winter aber insbesondere im Freiluftbereich fehlten diese und die nötige Kontinuität. Beginnend mit dem 4. Platz bei der WM in der Türkei im Herbst 2013 von Karina Winter scheint die Wende eingeläutet. Im vergangenen Jahr konnte Elena Richter den Weltcup in Shanghai gewinnen, Lisa Unruh holte bei der zweiten Station des Weltcups 2014 den zweiten Platz und das Team Unruh, Richter und Winter den Titel in der Mannschaftswertung. Auch von den Herren gibt es durchaus positives zu berichten. Florian Kahllund wurde nicht nur Einzeleuropameister sondern holte mit dem Team auch den europäischen Vizetitel. Noch höher zu bewerten sein Erfolg im Einzel beim Weltcup in Antalya 2014 gegen Ku Bonchan (Korea). Lohn war die Teilnahme am Weltcupfinale für ihn, Elena Richter und Karina Winter. Erstmals Recurveschützen des DSB unter den besten 8 ihrer Klasse.

Beim ersten großen Höhepunkt des Jahres 2015, den Indoor Europameisterschaften im slowenischen Koper belegte das Team Deutschland einen hervorragenden 2. Platz in der Nationenwertung. Titel durch Veronika Haidn Tschalowa im Einzel und zusammen mit Lisa Unruh und Karina Winter auch mit der Mannschaft. Bronze für Lisa Unruh und Felix Wieser im Einzel. Auch die Junioren zeigten, das mit ihnen zu rechnen sein wird. Maximillian Weckmüller Silber, Marc Rudow Bronze und Katharina Bauer Bronze. Elena Richter pausierte in der Hallensaison.

Shanghai, erster Weltcup der vorolympischen Saison. Mit dabei nach langer Pause, Elena Richter, die Titelverteidigerin. Platz 32 nach der Vorrunde und 33 nach den Finals. Karina Winter, sechste nach der Vorrunde, belegte nach den Finals einen hervorragenden 4. Rang. Noch besser die Damenmannschaft. Sie unterlag nur den hochfavorisierten Koreanerinnen im Finale und wurde ausgezeichnete Zweite.

Bei dem am letzten Wochenende durchgeführten Ranglistenturnier in Ebersberg zeigten unsere Athleten jedenfalls, dass auch in der nächsten Woche beim 2. Weltcup in Antalya mit ihnen zu rechnen sein wird.

Im Hinblick auf die Qualifikation für die Olympischen Spiele sind die bisherigen positiven Ergebnisse durchaus beruhigende Indizien aber die Mehrzahl der Quotenplätze dafür werden bei der Weltmeisterschaft in diesem Jahr vergeben. Da hier nicht allen der Modus der Qualifikation bekannt sein dürfte, nachfolgend eine Erklärung.

128 Damen und Herren, ausschließlich Recurve können sich nach Erreichen einer Mindestqualifikationszahl (MQS) für Rio qualifizieren. Der Qualifikationszeitraum ist vom 26.07.2015 bis zum 11.07.2016. Pro Nation können sich im Teamwettbewerb 3 Starter je Geschlecht qualifizieren. Im Einzel ist dies nur für einen je Geschlecht und Nation möglich. Die Höchstzahl an Qualifikanten je Nation ist 6. Diese Anzahl hat Brasilien als Gastgeber automatisch erreicht. Alle anderen haben folgende Möglichkeiten das Ziel Rio zu erreichen.

Das Gros der Plätze wird bei den diesjährigen Weltmeisterschaften in Kopenhagen vergeben. Die 8 besten Mannschaften männlich/weiblich und die 8 besten Einzelstarter, ebenfalls männlich/weiblich, die nicht bereits über die Mannschaft qualifiziert sind. 3 weitere Mannschaften, je m/w haben 2016 bei einem weiteren Qualifikationsturnier noch einmal die Möglichkeit zur Qualifikation. Im Einzel stehen dann bei kontinentalen Qualifikationen noch einmal 14 Plätze je m/w zur Verfügung und zusätzlich je 3 m/w bei einem weiteren Qualifikationsturnier.
Bleiben noch 3 Wildcards je Geschlecht, die das IOC auf Vorschlag der nationalen NOC vergeben kann.

Die Medaillen werden wie schon erwähnt nur Recurve und dies in den Kategorien Männer Einzel und Mannschaft und Frauen Einzel und Mannschaft vergeben.

Wünschen wir den DSB Athleten, insbesondere den Teilnehmern an der WM in Kopenhagen, viel Glück beim Kampf um die Quotenplätze.



Carsten Rauchhaus - BSC BB-Berlin


Samstag, 20. Juni 2015 14:48:12