Bundeskönigsschießen 2014 in Wiefelstede im Oldenburger Schützenbund
 
Am 09.08.2014 fand im Rahmen des 121. Wiefelsteder Schützenfestes das diesjährige Bundeskönigsschießen des Deutschen Schützenbundes statt.  Teilnahmeberechtigt am Bundesfinale sind die Schützenkönige und -königinnen der Landesverbände sowie die Landesjugendkönige und –königinnen. Unser Schützenverband Berlin-Brandenburg wurde durch Sascha Dibowski vom Tegeler Schützenverein e.V. sowie Alexander Jurkscheit von der Schützengilde zu Spandau 1334 vertreten.

Bei diesem besonderen Wettkampf, ausgetragen mit Luftgewehr oder Luftpistole sind bei nur 5 Minuten Vorbereitungszeit und ohne Probeschüsse jeweils 20 Schuss auf Scheiben in zehn Metern Entfernung abzugeben. Lediglich der beste Schuss jedes Teilnehmers wird gewertet. Um es spannend zu machen, hatten die Organisatoren die Teilerwertung der Anzeigemonitore abgeklebt. Die Überraschung sollte bei der abendlichen Proklamation kommen.
 
Am Abend dann das große Antreten von rund 1000 Schützen aus den 20 Landesverbänden vor dem Wiefelsteder Rathaus. Nach Grußworten von Politikern und Sportfunktionären marschierten die Schützen unter Begleitung von 3 Kapellen zum Festzelt.
 
Bei der folgenden Königsproklamation wuchs die Spannung mit jeder verkündeten Platzierung. Große Freude kam bei der Ehrung von Sascha Dibowski zum 4. Platz mit einem Teiler von 65,3 auf. Aber es kam noch besser, Alexander Jurkscheit errang Platz 3 mit einen Teiler  von 35,1 und wurde damit 2. Ritter im Bundesjugend-Königshaus.
 
Die Bundesschützenkönigin 2014 heißt Saskia Gablenz vom Thüringer Schützenbund , Bundesjugendschützenkönig wurde Oswald Christian Hentschel aus Sachsen.
 
Herzlichen Glückwunsch zu diesen Leistungen, weiterhin viel Freude am Sportschießen und immer „Gut Schuß“.






Michael Naumann - Landessportleiter


Mittwoch, 13. August 2014 19:17:20