Jugend- und Junioreneuropameisterschaft in Ljubljana 2014

Höhepunkt und sehr früh im Wettkampfkalender der Freiluftsaison, die EM der Jugend- und Junioren in Slowenien.  Mit im 13-köpfigen Aufgebot des DSB, zwei Mitglieder des BSC BB Berlin. Cynthia Freywald und Alexander Nehls. Cynthia knüpfte an ihre Leistung von der WM in Nimes an und belegte nach der Vorrunde Rang 8. Alexander dürfte mit seiner Vorrundenplatzierung und auch dem erzielten Ergebnis nicht zufrieden gewesen sein. In den Eleminations steigerte er sich und gewann nach einem Freilos seine erste Begegnung. Auch gegen den Vorrundenzweiten Mete Gazoz aus der Türkei, der später Bronze gewann, zeigte er eine starke Leistung und unterlag nur knapp mit 6:4. Cynthia stieg ebenfalls mit einem Freilos ein und konnte ihre erste Begegnung überzeugend gewinnen. Im 1/8 Finale war dann beim 7:3 gegen Maja Raysin Schluss in diesem Wettbewerb. Mit der Mannschaft lief es wesentlich besser und gegen die in der Vorrunde besser platzierten Italienerinnen und die Besten der Vorrunde aus der Ukraine wurde klar gewonnen. Im Finale gegen Russland bestand beim 6:0 keine Chance auf den Titel, aber mit dem Vizeeuropameistertitel trugen sie zum guten abschneiden des DSB Teams bei. Die Junioren gewannen im Teamwettbewerb den Titel und Janine Meißner holte ebenfalls Silber. Drei Medaillen und gute Platzierungen, wie z.B. der vierte Platz von Sven Herzig sind in Anbetracht, dass immer mehr Nationen stark aufholen bzw. sich auf gleichem Niveau befinden ein gutes Resultat für unser junges Team.

Doch da gab es noch etwas, über das es zu berichten gilt. Innerhalb der EM gab es noch das kontinentale Quotenplatzturnier. Worum geht es und wie ist das Prozedere. Seit dem Debüt 2010 in Singapur, gibt es alle 4 Jahre Olympische Spiele für die Jugend. Um daran teilnehmen zu können, muss man sich analog zu den Großen bei verschiedenen Quotenplatzturnieren  unter die ersten drei platzieren, es sei denn man gehört der Ausrichternation an, in diesem Fall China. Nach der Vorrunde der EM steht eine Reihung fest, bei der man nur noch die eleminiert, die bereits einen Quotenplatz haben. Anschließend erfolgt eine normale Eliminationsrunde der Verbliebenen bis zu den Finalbegegnungen. Die ersten 3 erringen einen Platz für ihre Nation. Je Nation sind maximal zwei Plätze möglich, einer Recurve Cadet Men and Woman, für die Einzel und das Mixteam.  Sollte ein Mixteam nicht vollzählig sein, weil sich nur Einer der Nation qualifiziert hat, so wird ein Team aus zwei Nationen gebildet. Im Falle von Deutschland wird dies nicht nötig sein, haben sich doch Cynthia Freywald und Milena Ziegler bis ins Finale des Quotaturniers vorgekämpft, womit klar war der Platz ist gesichert. Milena gewann und Cynthia belegte Platz 2. Da wie beschrieben nur ein Platz je Nation möglich ist, gewannen Platz 3 und 4 die weiteren Plätze um in Nanjing im August 2014 an den Start zu gehen. Unsere Cadetten hatten ihren Startplatz bereits vor der EM sicher und mit diesem von Ljubeljana ist das Team komplett. Das erringen der Quotenplätze ist ein großer Erfolg für das Team Deutschland. Wer allerdings die Reise dorthin antreten wird steht damit nicht fest, es sind Plätze für die Nation, die errungen wurden. Nächste Gelegenheit sich dafür zu empfehlen, bietet sich schon in der nächsten Woche, beim 1. Ranglistenturnier in Hallbergmoos. Herzlichen Glückwusch  allen Medaillengewinnern und dem Team.


Carsten Rauchhaus - BSC BB-Berlin


Samstag, 31. Mai 2014 17:38:27