Berliner Nachwuchs Bogen erfolgreich in Hessen

Am letzten Wochenende fand das alljährliche Finale des bundesweiten Schulvergleiches Bogenschießen statt. Wie in den letzten Jahren, war der ortsansässige Bogensportclub aus Korbach, ein hervorragender Gastgeber. Bundesweit bewerben sich Schulen mit ihren in definierten Vorrunden erzielten Ergebnissen für das Finale. Die acht besten Teams werden dann zum Finale eingeladen. Das ist allerdings nicht ganz vollständig, denn es gibt auch die Gruppe B (ebenfalls  8 Teams) in der Einsteigerklasse. Eine kleine Einführung, da es doch einige Besonderheiten in diesem Wettbewerb gibt. Ein Team besteht aus drei Mitgliedern, soweit noch nichts Besonderes. Die Mitglieder können allerdings aus verschiedenen Altersklassen, von Schüler B bis Junioren, bestehen (Bundeskader sind nicht zugelassen). Die besten drei Einzelergebnisse ergeben die Qualifikationszahl des Teams. Alle schießen auf die ihrer Altersstufe angemessenen Auflagen, nur die Junioren bekommen erst im Finale Spots. Die acht Qualifizierten schießen am Finaltag eine Vorrunde (2x 30 Pfeile) und die sich daraus ergebenden Platzierungen sind die Grundlage für die Ermittlung der Paarungen. Weiter geht es dann im üblichen Ligamodus.
Das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin fuhr als Erster der Qualifikationsrunde ins hessische Korbach zum Finale, wo schon so mancher Erfolg gefeiert wurde und Pokale in die Bundeshauptstadt geholt wurden. Dieses Mal bestand die Mannschaft ausschließlich aus Schülern A. Marlene Fernitz, Lennart Enderlein (beide BSC BB-Berlin) und Philipp Gleichner vom BSSC Olympia. Nach der Vorrunde belegte das Team Rang 2. Eine gute Ausgangsposition fürs Finale. Erster Gegner dort, die Geschwister Scholl Schule aus Zossen, die sicher mit 216 zu 208 bezwungen wurde. Im Halbfinale erreichte die Berliner Auswahl mit der Tageshöchstwertung von 224 Ringen einen sicheren Sieg gegen das Albert Schweitzer Gymnasium aus Dillingen (208) und damit den Einzug ins Finale. Der andere Finalist, die Ernst Reuter Schule aus Dietzenbach war dort etwas besser und gewann knapp vor dem Berliner Team. Silber und ein schöner Pokal gingen nach Berlin.
Aber auch aus dem Einzelwettbewerb gibt es positives zu vermelden. Philipp Gleichner konnte sich mit sehr guten 555 Ringen den Titel in der Schülerklasse A sichern. Marlene Fernitz konnte sich über Silber freuen. Der Dritte im Bunde, Lennart Enderlein hatte mit einem verdeckten technischen Defekt zu kämpfen, der eine bessere Platzierung diesmal verhinderte.
Im nächsten Jahr gibt es eine neue Gelegenheit, wie überhaupt dieser Wettbewerb neben den Ligawettkämpfen eine gute Gelegenheit für den Nachwuchs ist, sich die notwendige Wettkampferfahrung anzueignen. Viele unserer heute erfolgreichen Schützen haben diesen Weg ebenfalls beschritten und an den Schulvergleichen teilgenommen. Herzlichen Glückwunsch den Siegern und Platzierten.

Wir danken dem BSC Korbach für das zur Verfügung gestellte Bild.


Carsten Rauchhaus - BSC BB-Berlin


Mittwoch, 02. April 2014 19:32:44